Aktuelles zu iTrain 5

Mit der erscheinen der iTrain Version 5.0.0 gab es mit diversen Schnittstellen zu bestimmten Zentralen grosse Probleme (EXOS, Tams, D&H FCC). Mit dem Beginn der Testreihe zur Version 5 habe ich meine Zentralen Stärz ZS2 mit den ZS2+ Pics versehen und auf das FCC-Protokoll eingestellt. Bis Ende November 2019 hatte ich mit dieser Konfiguration unter iTrain 5 auch keinerlei Probleme, es funktionierte alles so wie unter der SZ2 (ohne Plus). Im Dezember und Anfangs Januar konnte ich aus Zeitgründen nicht testen und so ist mir das Problem dann aufgefallen, als ich die veröffentlichte Version 5.0.0 175 installiert hatte.

In dieser Zeit wurden die Schnittstellen auf ein neues „Gerüst“ gestellt, was dann die Probleme mit verschiedenen Zentralen auslöste. So war iTrain 5.0.0 zusammen mit der ZS2+ mit FCC-Protokoll trotz entferntem Haken in iTrain für zusätzliche Funktionstasten (D&H FCC 1.14) schlicht unbrauchbar geworden. Die ZS2+ mit ZS2-Protokoll funktionierte mit einem kleinen Schönheitsfehler seitens iTrain allerdings perfekt. Der kleine Schönheitsfehler ist der, dass nach dem betätigen des Hauptschalters in iTrain die MiniMaster mit Railspeed sofort eingeschaltet wurde, bei der ZS2 Anzeige jedoch der rote Punkt erscheint. Ein weiterer Klick auf diesen Punkt schaltet dann auch die ZS2 ein und der Betrieb funktioniert einwandfrei. Wechselt man die ZS2+ PICs gegen US-Pics aus, ist auch dieser zusätzliche Klick nicht mehr notwendig und auch die ZS2 wird sofort eingeschaltet.

Nach ein paar Tagen Betrieb mit iTrain 5.0.0 und den Stärz ZS2 Zentralen kann ich Feststellen, dass iTrain perfekt mit diesen Zentralen zusammen arbeitet.

Nach meinem Wissenstand (da nicht mehr Tester) arbeitet Xander intensiv an den Problemen mit den betroffenen Zentralen und die Probleme sollten für diese Zentralen dann in Version 5.0.1 behoben sein.

Aufgrund dieser neuesten Erkenntnissen bleibe ich weiterhin bei iTrain, weil es meiner Meinung nach am einfachsten zu bedienen ist, das schönste Gleisbild aller Programme hat und 246 Seiten Handbuch genügen, um mit dem Programm klar zu kommen (WDP hat ein Handbuch mit knapp 1000 Seiten).

Bei iTrain kommt man, wenn man die Philosophie verstanden hat, auch weitgehend ohne Handbuch aus, was bei WDP schlicht nicht möglich ist. Auch erinnert die Oberfläche von WDP an Windowsprogramme unter Windows 98 und die Eingabe-Fenster sind sehr unübersichtlich und grafisch schlecht (z.B. Symbole). Nachfolgend zwei Vergleiche, weil Bilder mehr sagen als Worte und das Auge auch „mit isst“ .

Fahrpult WinDigipet 2018 Demo 2c
Beispiel iTrain 5.0.0 Fahrpult Lokomotive & Zug
Einmessung in WinDigipet 2018 Demo 2c
Einmessung in iTrain 5.0.0

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.