iTrain 5.0.3 (Patch)

Etwas mehr als drei Monate nach der ursprünglichen Version 5.0 ist der dritte Patch, mit dem Namen 5.0.3 verfügbar, mit den folgenden Änderungen:

  • Die Funktion ‚Direktsteuerung‘ beeinflusst die Massensimulation in iTrain nicht.
  • Dinamo-spezifische Option ‚Rangierbeschleunigung‘ ist entfernt worden, da sie nicht mehr gilt.
  • Die Aktion zum Zurücksetzen der Gesamtfahrleistung, wenn Sie auf die Werte doppelklicken, ist entfernt worden.
  • Rangier-Aktionen: Überprüft die Motorgeräuschfunktion und beachtet die Verzögerung, bevor Sie mit Fahr- oder Geschwindigkeitsstufe fahren.
  • Die Zugrouteingabe zeigt nur aktive Zugrouten an und immer in der definierten Reihenfolge.
  • Die Suche nach Audiogeräten bei Sounds wurde durch die automatische Aktualisierung verbessert (für Bluetooth-Sound-Geräte)
  • Rocomotion verfügt über eine zusätzliche Adresse-Offset-Option für Zubehör und eine verbesserte Programmierung auf dem Programmiergleis.
  • Fehlerbehebung: Die NCE PowerCab-Unterstützung sollte mit der USB-Schnittstelle funktionieren.
  • Fehlerbehebung: Der Start der Stärz ZS2+
    -Verbindung mit der ZS2-Schnittstelle funktioniert ordnungsgemäss.
    -Verbindung mit der FCC Schnittstelle funktioniert leider immer noch nicht, aber das braucht man auch nicht (Stichwort:Polling).
  • Stärz ZS1 und ZS2 mit mehr Baudratenoptionen und Unterstützung der ZS2+ mit eingestelltem ZS2-Protokoll.
  • Decoderprogrammierung auf Programmiergleis für BiDiB-ReadyBoost implementiert. Man kann den Knoten wählen, aber Vorsicht.
  • Adressgruppierung von 6 für Lenz LS150 Decoder.
  • Fehlerbehebung: Eine plötzliche Richtungsänderung kann dazu führen, dass eine Lokomotive mit der alten Geschwindigkeit fährt.
  • Fehlerbehebung: Die Aktion zum Umschalten von Zubehör funktionierte bei einem Entkuppler nicht ordnungsgemäß.
  • Fehlerbehebung: Die zweite Pseudo-Adresse für Signale konnte von Fernbedienungen (WLAN-Maus) nicht verwendet werden.
  • Dinamo-Blockverknüpfung verbessert in der Schnittstelle.
  • Negative Verzögerung im Action Executor bedeutet, dass gewartet wird, bis die vorherigen Zeilen beendet sind, ab dann läuft die Verzögerung.
  • Verbesserte LocoNet-Server Schnittstelle (LbServer).
  • Fehlerbehebung: Die Weichengeschwindigkeiten werden bei Bedarf ordnungsgemäß mit Ermässigt initialisiert.
  • Geschwindigkeits- und Längenfelder verwenden den Überschreibmodus nicht mehr.
  • Baudrate von 38400 für Dinamo-System hinzugefügt.
  • Fehlerbehebung: Bei kanadischen Signalen mit zwei Köpfen (hoch) fehlt der Status ‚Clear signal (405)‘.
  • Neue Option für Rautenhaus RMX, die Initialisierung aller Fahrzeuge zu überspringen und nur den Zustand von der Schnittstelle zu lesen.
  • Berechnen der Gesamtblocklänge mit (Auto) Fill, wenn diese noch nicht angegeben ist, die Rückmeldungen jedoch eine Länge haben.
  • Der Verbindungsverlust ruft jetzt den internen Alarm auf, anstatt nur dreimal zu piepen.
  • Serielle RMX-Schnittstelle mit Watchdog-Funktion zum Anhalten von Zügen bei Verbindungsverlust.
  • RMX-Unterstützung für DCC-Zubehör über DCC-Direktbefehl.
  • Änderungen an der Z21-Schnittstelle, damit diese auch mit den MD-Electronics-Befehlsstationen funktioniert.
  • Fehlerbehebung: Zusätzliche Blockreservierungsprüfung im Routing verbessert.
  • TAMS Programming on Main (PoM) bietet Unterstützung für Lesen und Zubehördecoder.

Dies ist ein empfohlenes Update für alle Benutzer von iTrain 5.0.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.