Piko Triebwagen RBe 4/4 Digitalisierung (Aktualisiert)

Ich habe den Beitrag betr. Digitalisierung der Piko SBB Triebwagen RBe 4/4 inkl. Steuerwagen aktualisiert und ergänzt. Näheres unter diesem Link

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Piko Triebwagen RBe 4/4 Digitalisierung (Aktualisiert)

Bellsoft JAVA 14

Seit heute ist Bellsoft-JAVA 14 erhältlich. Es funktioniert sowohl mit iTrain 5.0.x wie auch anderen JAVA Programmen perfekt.

Ein Update ist zu empfehlen, da immer wieder Sicherheitslücken gestopft werden, auch gibt es neue Features, die dann zum Tragen kommen werden, wenn sie von iTrain benutzt werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bellsoft JAVA 14

Selectrix gesteuerte Anlage in Luzern

Seit über 30 Jahren wird in Luzern an einer grossen Spur H0 Anlage gebaut, die ich noch vor dem Corona-Zeitalter im Januar 2020 in Luzern besuchen durfte.

Die grosse Anlage wird mit bewährten Trix-Original-Selectrix Geräten und einigen Trix-Selectrix-Boostern der ersten Generation im reinen SX1-Protokoll gesteuert, was wunderbar funktioniert.

Die Anlage wird von der DOS-Version von SoftLok auf einem über 30-jährigen DOS-PC perfekt gesteuert und es funktioniert noch heute einwandfrei. Das ist halt der Vorteil von Selectrix-Produkten, die auf einem professionellen BUS-System beruhen, der an die Modelbahnzwecke angepasst wurde und dadurch erst bezahlbar wurde.

Mit einem Unterbruch von 4 Jahren nutze ich Selextrix nun seit 25 Jahren, zuerst mit Trix Selectrix 2. Generation und ab 2009 100% mit Produkten der Firma Peter Stärz (https://www.firma-staerz.de/), Hoyerswerda. Ich bin mir bewusst, dass diese Bausteine und Zentralen über mein Leben hinaus funktionieren werden, zusammen mit iTrain.

Die Anlage befindet sich in einem schönen, sehr gut gelegenen Hotel, direkt an die Altstadt angrenzend und Nahe der berühmten Kapellbrücke. Es lohnt sich sicher, einen Ferienaufenthalt in diesem Hotel zu planen, sobald man wieder frei Reisen darf und die Grenzen wieder offen sind. Besonders für Modelleisenbahner ist dieses Hotel eine Reise wert, denn in Luzern befindet sich auch das Verkehrshaus der Schweiz, u.a. mit einem Eisenbahnteil (inkl. Modellanlage der alten Gotthardstrecke). Nachfolgend der Link zum Hotel Drei Könige Luzern (Eisenbahnteil): https://www.drei-koenige.ch/de/hotel/eisenbahn

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Selectrix gesteuerte Anlage in Luzern

MiniaturElbtal in Königstein (sächsische Schweiz)

Am 1.1.2020 wurde die wunderbare H0 Modelleisenbahnanlage Miniaturelbtal in Königstein (sächsische Schweiz) vom Verein Miniaturelbtal Königstein e.V. übernommen. Damit ist die Weiterführung der Modellbahnanlage gesichert.

Die Anlage wurde im Januar 2020 komplett gereinigt und erstrahlt nun in neuem Glanz!

Die Öffnungszeiten sind:
Jeden Samstag & Sonntag von 10 – 18 Uhr
Zusätzliche Termine: Ostern, Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Tag der deutschen Einheit, Reformationstag und Buss- und Bettag, jeweils von 10 – 18 Uhr
Geschlossen an Weihnachten, Silvester, Neujahr

Die Anlage zeigt einen Ausschnitt der Landschaft zwischen Obervogelgesang und Bad Schandau, also den schönsten Abschnitt der Elbe durch das Elbsandsteingebirge mit der doppelspurigen Eisenbahnstrecke entlang der Elbe. Auch die Strecke von Bad Schandau bis Sebnitz (Sebnitztalbahn) wird gezeigt.

Nachfolgend ein paar Bilder der Anlage von meinem Besuch am 15.02.2020:

LGB Anlage für die Kinder
Steuerzentrale der Anlage, davor die kleine LGB-Anlage mit Stärz ZS1 Zentrale und zwei Stärz Handreglern.
Bahnhof Bad Schandau
Exklusiver Schienenreinigungstzankwagen für Flüssigreinigung. Erhältlich in der Ausstellung und bewährt sich bereits auf meiner Anlage!

Weitere Infos zur Anlage gibt es unter dem Link www.miniaturelbtal.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für MiniaturElbtal in Königstein (sächsische Schweiz)

Aktuelles zu iTrain 5

Mit der erscheinen der iTrain Version 5.0.0 gab es mit diversen Schnittstellen zu bestimmten Zentralen grosse Probleme (ECOS, Tams, D&H FCC). Mit dem Beginn der Testreihe zur Version 5 habe ich meine Zentralen Stärz ZS2 mit den ZS2+ Pics versehen und auf das FCC-Protokoll eingestellt. Bis Ende November 2019 hatte ich mit dieser Konfiguration unter iTrain 5 auch keinerlei Probleme, es funktionierte alles so wie unter der SZ2 (ohne Plus). Im Dezember und Anfangs Januar konnte ich aus Zeitgründen nicht testen und so ist mir das Problem dann aufgefallen, als ich die veröffentlichte Version 5.0.0 175 installiert hatte.

In dieser Zeit wurden die Schnittstellen auf ein neues „Gerüst“ gestellt, was dann die Probleme mit verschiedenen Zentralen auslöste. So war iTrain 5.0.0 zusammen mit der ZS2+ mit FCC-Protokoll trotz entferntem Haken in iTrain für zusätzliche Funktionstasten (D&H FCC 1.14) schlicht unbrauchbar geworden. Die ZS2+ mit ZS2-Protokoll funktionierte mit einem kleinen Schönheitsfehler seitens iTrain allerdings perfekt. Der kleine Schönheitsfehler ist der, dass nach dem betätigen des Hauptschalters in iTrain die MiniMaster mit Railspeed sofort eingeschaltet wurde, bei der ZS2 Anzeige jedoch der rote Punkt erscheint. Ein weiterer Klick auf diesen Punkt schaltet dann auch die ZS2 ein und der Betrieb funktioniert einwandfrei. Wechselt man die ZS2+ PICs gegen US-Pics aus, ist auch dieser zusätzliche Klick nicht mehr notwendig und auch die ZS2 wird sofort eingeschaltet.

Nach ein paar Tagen Betrieb mit iTrain 5.0.0 und den Stärz ZS2 Zentralen kann ich Feststellen, dass iTrain nur perfekt mit der Stärz ZS2 zusammen arbeitet.

Nach meinem Wissenstand (da nicht mehr Tester) arbeitet Xander intensiv an den Problemen mit den betroffenen Zentralen und die Probleme sollten für diese Zentralen dann in Version 5.0.1 behoben sein. Für die ZS2+ eingestellt auf das FCC-Protokoll trifft das bis heute leider nicht zu (05.03.2020).

Aufgrund dieser neuesten Erkenntnissen bleibe ich weiterhin bei iTrain, weil es meiner Meinung nach am einfachsten zu bedienen ist, das schönste Gleisbild aller Programme hat und 246 Seiten Handbuch genügen, um mit dem Programm klar zu kommen (WDP hat ein Handbuch mit knapp 1000 Seiten).

Bei iTrain kommt man, wenn man die Philosophie verstanden hat, auch weitgehend ohne Handbuch aus, was bei WDP schlicht nicht möglich ist. Auch erinnert die Oberfläche von WDP an Windowsprogramme unter Windows 98 und die Eingabe-Fenster sind sehr unübersichtlich und grafisch schlecht (z.B. Symbole). Nachfolgend zwei Vergleiche, weil Bilder mehr sagen als Worte und das Auge auch „mit isst“ .

Fahrpult WinDigipet 2018 Demo 2c
Beispiel iTrain 5.0.0 Fahrpult Lokomotive & Zug
Einmessung in WinDigipet 2018 Demo 2c
Einmessung in iTrain 5.0.0

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Aktuelles zu iTrain 5

Open-JAVA von Bellsoft für iTrain

Aktuell ist Bellsoft-Java 13.0.2.
Um dieses JAVA zu installieren, reicht es, einfach die neue Version über die alte Version 13.0.1 zu installieren.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Open-JAVA von Bellsoft für iTrain

iTrain 5.0.0-175 mit der Stärz ZS2+

Die neue iTrain-Version hat gemäss vielen Beiträgen im iTrain-Forum diverse Probleme mit diversen Zentralen, u.a. mit der ECOS, RMX Rautenhaus, D&H FCC, Stärz ZS2+ usw.

Darum nachfolgend mein Beitrag im Forum:

Hallo,

Wenn ich diese Beiträge lese, scheint es sich um Schnittstellenprobleme mit gewissen Zentralen zu handeln.

Dazu gehört z.B. auch meine Zentrale ZS2+, gesteuert aus iTrain mit dem FCC-Protokoll. Einzelne Züge fuhren nicht los bei Routenbetrieb, einzelne Wagenbeleuchtungen mit Funktionsdecoder schalteten nicht oder zufällig ein und eine ESU-Lok mit (zu) vielen Soundfunktionen machte auf einmal gehörig Krach, ohne dass ich sie angewählt habe. Kriechfahrten habe ich mit der ZS2+ allerdings nicht erlebt.

Da die ZS2+ genau die gleiche Hardware (Motherboard) wie auch die ZS1 und die ZS2 hat und sich die Zentralentypen nur durch 3 PICs verändern lassen, habe ich wieder die ZS2 PICs in meine Zentralen gesteckt, in iTrain 5.0.0 175 auf das ZS2-Protokoll umgestellt (anstelle FCC-Protokoll) und siehe da, alles läuft wieder perfekt, ohne dass ich an den Loks, Wagen, Anlage usw. etwas verändert habe. Da das FCC-Protokoll sowieso keine Vorteile gegenüber dem ZS2-Protokoll bringt werde ich nichts mehr verändern. Ich hatte die ZS2+ PICs ja nur als Tester für iTrain verwendet, was auch bis etwa Ende November 2019 keine Probleme machte.

Das Problem mit dem Einschalten der Wagenbeleuchtungen ist mir eigentlich erst aufgefallen, als ich 2 Wagen mit einem Funktionsdecoder bestückt hatte. Alle anderen Wagen haben immer leuchtende Beleuchtungen, da die LED-Leisten nur sehr wenig Strom benötigen, ist das auch kein Problem. Bei den Steuerwagen an der Anlage ist mir das auch nicht aufgefallen, weil das Einschalten beim Start immer geklappt. Nur wenn einmal ausgeschaltet, wurden sie von iTrain nur zufällig wieder eingeschaltet (mit der Zentrale kein Problem, funktioniert immer).

Sowohl unter der SX2+ wie auch unter der ZS2 liessen sich während der ganzen Zeit alle Funktionen mit der Zentrale problemlos ein- und ausschalten, darum der Schluss, dass es nicht an der Digitalhardware liegt, sondern im Fall der ZS2+ (und der FCC) an einem Bug in der Schnittstellenansteuerung durch iTrain. Ob es mit dem dummen Polling des FCC-Protokolls zusammenhängt? Das intelligente ZS2-Protokoll braucht kein Polling, weil es im SX-BUS-Takt alle Veränderungen an alle angeschlossenen Teilnehmer ständig übermittelt, auch an den PC mit iTrain. Welche Rolle da das JAVA-Desaster spielt, weiss ich nicht, aber vielleicht ist das der Preis für eine Software, die auf allen Betriebssystemen laufen soll. Apple macht es den freien Programmierern ja nicht gerade einfach und neuerdings häuffen sich Berichte in PC-Zeitschriften über Probleme von Apple mit seinen Updates/Upgrades. Ja, auch Apple kocht nur mit (teurem, gewinnoptimiertem) Wasser!

Dieses Problem dürfte bei den anderen erwähnten Zentralen auch die Ursache sein – nur Schade, dass man da das Problem nicht durch den Tausch von 3 PICs beheben kann. Aber daran kann ich leider nichts ändern.

Eigentlich schade für iTrain, das bisher mit fast allen Zentralen gut funktioniert hat. Da besteht dringender Handlungsbedarf bei den Schnittstellen für verschiedene Zentralen.

Freundliche Grüsse
Gian

Nachtrag
Wenn man die ZS2+ auf das ZS-Protokoll umstellt, dann funktioniert es auch problemlos. Einzig die Zentrale ZS2+ geht vorerst auf rot und muss dann mit einem 2. Klick auf den roten Punkt unten rechts separat eingeschaltet werden. Der ucon-Manager schaltet hingegen nach dem Einschalten so ein, wie auch die ZS2 ohne +. Das ist aber schon ein längeres Problemchen und könnte dem ZS2 Modus in der ZS2+ geschuldet sein, also ist es besser, auf die originalen ZS2-Pics umzurüsten, wenn man mit dem ZS2-Protokoll fahren will. Bei der ZS2+ müssen die Dipp-Schalter SW2 1=OFF, 2=Off, 3=ON, 4=ON eingestellt sein (57600 Baud).

(Obwohl ich mich eigentlich schreibend vom Forum und als Tester verabschiedet habe, das musste einfach noch raus, weil mir die betroffenen User leid tun und der Fehler diesmal nicht beim User liegt!)

Fazit: Es ist das erste Mal seit 2011, als ich mit iTrain begonnen habe, dass ich mir Gedanken gemacht habe, ein anderes Steuerprogramm (WDP) wieder einmal zu beobachten, das zwischenzeitlich auch stark verbessert wurde (z.B. Kopierschutzeinrichtung, Einmessen von Loks usw.). Windigipet unterstützt die Stärz Zentralen (vom BUS-Interface, ZS1, ZS2, ZS2+ im ZS2-Modus, und ZS2+ im FCC-Modus bestens, was ich mit der nun installierten Testversion am H0-Testkreis feststellen konnte. So gab es mit dem Einmessen einer Lok mittels Railspeed keinerlei Probleme. Auch das Fahren einer Lok von Hand mit dem Bildschirmfahrregler von WDP funktionierte bestens. Weiteres, wie Melder und Weichendecoder integrieren ins Gleisbild habe ich noch nicht probiert.

Ich bezweifle auch, ob ein auf JAVA aufgesetztes Programm wirklich so gut ist, da Oracle ja einiges in Bezug auf die Lizenz geändert hat und man heute bei iTrain auf Open-JAVA Versionen angewiesen ist. Wie ich vernommen habe, wäre Oracla-Java nach wie vor die stabilste Lösung, würde aber iTrain ein bisschen teurer machen, weil der Softwareentwickler eine entsprechende Lizenz bräuchte.

Als Windows-User ist ein allein auf Windows laufendes Programm grundsätzlich sowieso die bessere Wahl. Bis auf weiteres bleibe ich allerdings bei iTrain 5.0, weil ich (und Kollegen von mir) mit der ZS2 (ohne +) und mit dem ZS2 Protokoll keinerlei Probleme haben. Aber auch das Gleisbild von iTrain gefällt mir nach wie vor besser als das von WDP. Aber der Gedanken an WDP bleibt bestehen.

(Anpassungen im Text am 30.01.2020)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für iTrain 5.0.0-175 mit der Stärz ZS2+

Konzerte 2020 der Bachstiftung St.Gallen

Ich habe nicht nur die MOBA als Hobby sondern (noch wichtiger) machte ich während über 50 Jahren auch aktiv Musik (Kirchen, Orchester, Chöre). Heute geniesse ich vor allem die Musik, besonders gerne von Johann Sebastian Bach, aber auch von allen anderen Komponisten sowie Volksmusik und Jazz.

Seit einigen Jahren besuche ich regelmässig die ausgezeichneten Konzerte der Bachstiftung St.Gallen im Abonnement, die meistens in der wunderschönen Barockkirche in Trogen (AR) stattfinden. Dieses Jahr finden die Konzerte auch in anderen Kirchen statt, wegen umfangreichen Bauarbeiten auf dem Landsgemeindeplatz von Trogen. Untenstehend das Jahresprogramm 2020 der Bachstiftung St.Gallen.

Für deutsche und österreichische Kollegen sind besonders das Konzert vom 15.06.2020 in der Thomaskirche Leipzig (Bachfest 2020) und das Konzert vom 23.04.2020 im Konzerthaus in Wien zu empfehlen. Auch die drei Konzerte in Japan dürften veil Freude machen, ist aber leider nicht gerade „um die Ecke“. Zusätzlich zur Liste ist noch ein Konzert mit der h-Moll Messe in der 2. Jahreshälfte im Vatikan zu erwähnen, der auf der Liste noch fehlt. Ich durfte die h-moll Messe, aufgeführt durch die Bachstiftung St.Gallen, schon in Zürich geniessen.

Weitere Infos sind auf der WebSite der Bachstiftung St.Gallen zu finden. Da findet man auch den Link zu Bachipedia, wo man bisherige Kantatenaufführungen geniessen kann. Auich auf Youtube gibt es viele Konzerte zu sehen (und hören)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Konzerte 2020 der Bachstiftung St.Gallen

Laptop für iTrain ohne LAN-Anschluss?

Modernen Laptops fehlt heute aus Platzgründen ein LAN-Anschluss und häufig haben sie nur einen USB2 und einen USB3 Anschluss.

Wenn man solche Laptops zur Steuerung mit iTrain verwenden will (als Server oder als Client), sollte man nicht WLAN sondern LAN verwenden, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, so aktuell bei mir der Fall. Ich habe meinen alten ACER-Laptop, den ich als Client an der MOBA verwendet habe, durch einen kleinen ACER Spin 1 mit 12″ Bildschirm ersetzt. Gleichzeitig habe ich mir noch einen ACER Spin3 14″ gekauft, der 550 CHF ermässigt war (Aktion). Beide ACER Spin haben keinen LAN Anschluss mehr, sind aber viel handlicher als der alte ACER Travelmate und wesentlich schneller (besonders der ACER SPIN 3 mit i5 Prozessor.

Ich habe nun beide ACER mit dem LAN verbindbar gemacht (der ACER SPIN 1 ständig, der ACER SPIN 3 wenn notwendig), indem ich 2 „USB 3.0 3-Port Hub with Gigabit Ethernet Adapter“ von Club gekauft habe (Stk. CHF 32.55). Dieses kleine Teil hat 3 USB3 Anschlüsse und einen 1000GBit LAN Anschluss

Dieser Adapter funktioniert unter Windows 10 ohne separate Installation eines Treibers (ist in Windows 10 enthalten) einwandfrei und erweitert die USB-Anschlüsse des Laptops um 3 eitere USB Anschlüsse. Der Adapter ist abwärtskompatibel zu USB2, also auch für ältere Laptops mit USB2 Anschluss geeignet. Die 3 USB-Anschlüsse sind in diesem Fall auch nur USB2 und es kann einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit haben.

Hier noch die Download/Uploadwerte vom Laptop ACER SPIN 3 ins Internet via dem Club Adapter (Internet Router Swisscom mit Glasfaseranschluss 1000/1000 Mbps):

Ein längerer Test heute morgen an meinen Testkreisen H0/H0m mit iTrain 5.0.0 (Version 175), Shuttle Desktop als Server und ACER SPIN 3 mit Club LAN-Adapter als Client, funktionierte einwandfrei.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Laptop für iTrain ohne LAN-Anschluss?

iTrain 5.0 (Installation)

Seit heute, 10.01.2020 ist die neue iTrain-Version 5.0 Lizenz zu erwerben, auch als günstige Upgradelizenz, wenn man schon mit einer lizenzierten iTrain 4.x gearbeitet hat.

Die Installation erfolgt neu mit einer Install.jar Datei, nicht mehr mit einer Install.exe Datei wegen der Kompatibilität zu Windows 10, wo die Sicherheit noch weiter verbessert wurde.

Näheres zur Installation des Upgrades habe ich auf einer separaten Seite beschrieben, die unter diesem Link zu lesen ist.

Mit dieser Vorgehensart habe ich iTrain 5.0 erfolgreich auf 5 verschiedenen PCs installiert. Alle haben Windows 10 in der aktuellsten Version, als Pro bzw. Home Version. Alle sind 64bit Systeme, alle haben nur den Windows 10 Defender als Virenschutz und die windowseigene Firewall. Es handelt sich um Laptops und Desktops, mit unterschiedlichen RAM-Grössen. Alle Systeme sind nicht mit fragwürdigen Tools oder Tipps aus PC-Zeitschriften „behandelt“ worden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für iTrain 5.0 (Installation)