D&H Programmer und Programmieradapter für Lokdecoder

Den D&H Programmer (bestehend aus Soft- und Hardware) benutze ich schon längere Zeit nebst dem ESU-Programmer (Soft- und Hardware) mit dem ESU Profi-Prüfstand 53900. Jeder Programmer hat seine Vor- und Nachteile und diese sind optimiert auf die Decoder des jeweiligen Herstellers. Ich brauche beide!

Dem D&H Programmer fehlte bisher ein Adapter, wo Decoder mit verschiedenen Schnittstellen einfach eingesteckt werden konnten, so wie das mit dem ESU-Prüfstand möglich ist.

Im März 2017 bietet nun D&H einen Programmieradapter an, dessen Konzept etwas anders ist als das Konzept des ESU-Prüfstandes. Anstelle eines Motors ist ein PTC-Widerstand eingebaut, so dass das Programmieren der Decoder problemlos möglich ist. Ein Lautsprecher für die Soundkontrolle ist eingebaut.

Mit dem Wahlschalter Gleis – Motor können zwei Betriebsarten gewählt werden.

  • In Stellung Gleis ist der Ausgang des Programmers direkt mit dem Gleis verbunden, d.h. eine Lok mit eingebautem Decoder kann programmiert und getestet werden.
  • In Stellung Motor werden die Motorsignale MV und MR des eingesteckten Decoders auf den Gleisausgang gelegt. In dieser Stellung kann also eine analoge Lok auf dem Gleis mit dem im Programmieradapter eingesteckten Decoder getestet werden. So kann man schon früh erkennen, ob ein Decoder auch zur Lok passen wird.

Wichtig: Es darf nur immer ein Decoder eingesteckt sein!

Alle üblichen Anschlüsse sind vorhanden.

Der Programmieradapter wird direkt an den Programmer angeschlossen. Beim Programmer der ersten Generation leider seitlich etwas versetzt (Bild), beim aktuellen Programmer stimmt die Ausrichtung perfekt (ich habe 2 Programmer der ersten Generation). Am besten montiert man die beiden Gehäuse evtl. zusammen mit einem Netzteil auf ein Brettchen.

Die vier LEDs in der rechten unteren Ecke des Adapters zeigen die Ausgänge LV, LR, F1 und F2 an, wenn eingeschaltet.

Im weiteren hat es noch eine LED für Gleis EIN (rechts neben dem Schalter) und eine LED für SUSI Ein, unterhalb des Susi-Anschlusses. Im Bild sieht man an der SUSI-Schnittstelle einen kleinen Adapter mit SUSI-Buchse, so dass daran angeschlossene SUSI-Bausteine ebenfalls programmiert werden können.

Folgende Anschlüsse sind vorhanden:

  • 6-pol. Flavchbandkabel
  • 8-pol. Stecker
  • 21-pol. MTC21-Stecker
  • PLUX-Schnittstelle für PLUX12 / 16 und 22
  • 18-pol. Next18 Schnittstelle
  • 14-pol. MTC14 (Märklin Spur N Stecker)
  • 4-pol. SUSI Anschluss
  • 2-pol. Anschluss für externen Lautsprecher

11.03.2017 Erstellt
13.03.2017 Korrektur Programmer 1. Generation