KPF-Zeller Schienenreinigungswagen

Schienenreinigungswagen gibt es heute in vielen Varianten – Einfache wie der von KPF-Zeller oder Motorbestückte wie z.B. von Lux.

An der Messe in Dortmund habe ich je einen Schienenreinigungswagen von KPF-Zeller für H0 und H0m erworben, ganz einfach weil mich die einfache aber wirksame Konstruktion überzeugt hatte.

Wenn man will, kann man ein Güterwagengehäuse draufklippen, damit der Wagen auch in einem Güterzug unauffällig mitfährt (habe ich noch nicht gemacht).

Hier kann man den auf die Halterung aufgeklebte Reinigungsfilz sehr gut sehen. Beim Reinigungsfilz handelt es sich nicht um ein teures Edelprodukt sondern um das Opti-wisch Multifunktionstuch aus hochwertigem Saugflies vom ALDI. Aus den 50x59cm grossen Tüchern lassen sich unzählige Reinigungsfliese ausschneiden. Diese werden mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt.

Durch die in der Halterung eingefügte Gewichte kommt der ideale Anpressdruck auf die Schiene. Die Reinigungswirkung ist sehr gut. Nach 5 Minuten Fahrt ist der Filz ganz schwarz und sollte ausgewechselt werden. Bei den geringen Kosten kein Problem.

Reinigungsflüssigkeit braucht es bei dieser Lösung nicht, denn der Schmutz bleibt allein durch die Reibung am Filz kleben und wird in den Abfallkübel entsorgt. Darum macht häufiger Filzwechsel auch durchaus Sinn!

So sieht ein sauberer Filz aus.

Der H0m Reinigungswagen basiert auf demselben Prinzip. Die Kupplung ist genial einfach von Spur H0m auf Spur TT einzustellen. Es wird lediglich ein Stahlstift umgestellt, so dass er mit der normalen H0m Bügelkupplung verwendet werden kann.

ALDI Multifunktionstuch, am 28.04.2018 bei ALDI in Jestetten gekauft.

Nun noch 3 Bilder vom H0m/TT Reinigungswagen:

Auf dem letzten Bild ist aufgenommener Schutz vom H0m Testkreis zu sehen, nach wenigen Runden auf dem optisch scheinbar sauberen Gleis!

Die Schienenreinigungswagen von KPF-Zeller gibt es für die Spuren 1, 0, H0, H0m/TT, N/H0e und Z.

Hier noch ein paar Bilder ((c) KPF Zeller) mit aufgesteckten Güterwagengehäusen:

Erstellt: 30.04.2018