Meldeachsen an Wagen

Damit Besetztmelder zuverlässig melden, braucht es einen Verbraucher. Das kann eine Lok sein, ein Wagen mit Innenbeleuchtung, Drehgestelle mit Widerstandachsen (z.B. bei H0 Achsen von Roco mit 18kOhm), SMD-Widerstände, die die Isolation an der Achse überbrücken und mit Silberlack an Rad und Achse „angeschlossen“ werden oder Widerstandslack aus dem Modellbahnhandel, der die Isolierung überbrückt und einen Widerstand bildet.

Hier 2 Bilder von einer Achse meines HAG-Dostosteuerwagens in H0. Der Steuerwagen hat zwar einen Stromverbraucher (Beleuchtung), da aber die beiden Drehgestelle nur je einen Pol liefern, wird der Wagen nur gemeldet, wenn sich beide Drehgestelle im Meldeabschnitt befinden. Widerstandslack an der vordersten Achse mit einem Wert von ca. 13 kOhm meldet recht zuverlässig. Man muss den Widerstandslack in mehreren, nicht zu dicken Schichten auftragen und nach dem Trocknungsprozess (dauert einige Zeit!) messen. Ist der Wert unter 9 kOhm, ist etwas Lack wegzukratzen, ist er höher als 20 kOhm, braucht es eine weitere dünne Schicht. Eine etwas mühsame Arbeit, aber wenn es keine andere Lösung gibt, die einzige Möglichkeit.

IMG_0980

Widerstandsachse HAG Steuerwagen 21-07-_2014_21-44-50

 

Letzte Änderung: 21.07.2014