Testoval für Einmesen der Loks, Testfahrten usw. (Update)

Bisher begnügte ich mich mit einer gerade Strecke auf dem Schreibtisch mit Trix C-Gleis, um meine Loks in meinem Büro zu programmieren bzw. einzustellen (letzteres ist eigentlich der richtige Ausdruck).

Auf einen IKEA Bjursta Tisch 90×90 cm neben meinem Schreibtisch, der auf 90×129 cm ausgezogen ist. habe ich je ein Oval mit Märklin-C-Gleis und ein H0m Kreis mit Tillig-TT Bettungsgleis (für H0m geeignet) montiert. Das Märklin-C-Gleis kann ich mittels Relais vom Märklin-Pukobetrieb auf normalen 2-Leiterbetrieb umschalten (= Normalbetrieb).

Die beiden Ovale sind auf je 4 Blöcke aufgeteilt, wie man auf nachfolgendem Bild sehen kann. Jeder Block besteht aus einem Besetztmelder, einem Richtungspfeil und dem Blocksymbol. Ein Besetztmeldebaustein mit 8 Anschlüssen genügt somit auch für den zusätzlichen H0m Testkreis.

Die Lok steht auf Block 1. Block 3  mit 66.5 cm Länge dient als Einmessstrecke mit Seitenmeldern B2 & B4. Gleich eingeteilt ist es bei der Spur H0m.

Nachfolgend das Fenster „Geschwindigkeitsmessungen“ mit der Anzeige der Kurve nach der erfolgten Einmessung. Hier das Beispiel einer ESU SBB Am4/4 Soundlok. Ausser der VMax., der Gesamtlautstärke und der Adresse habe ich an dieser Lok keine Aenderungen bei den Einstellungen mit dem ESU-Lokprogrammer vorgenommen. Wie man sehen kann, wird eine recht gute Messkurve gebildet, was ich eigentlich bei so einem Modell ab Werk auch erwarte (oder erwarten möchte).

Ich konnte bei der Einmessung mit diversen Loks fesatstellen, dass die Messstrecke von 66.5 cm in H0 völlig genügt. Theoretisch werden die Messresultate bei längeren Einmesstrecken etwas genauer, was aber auch wesentlich länger dauert, bis eine Lok in allen Fahrstufen eingemessen ist.

Die Gleisovale kann ich mittels eines mechanischen Umschalters von der Zentrale Stärz-ZS2 auf den ESU-Programmer umschalten und mit dem Umstecken eines Anschlusskabels auch auf den D&H Programmer legen. Vielleicht baue ich gelegentlich noch einen 2. Schalter in die Schaltbox ein, so dass ich auch noch zwischen ESU bzw. D&H Programmer einfach umschalten kann.

Die Gleisovale dienen jedoch nicht nur für Einmessfahrten, sondern auch für Probefahrten nach Lok-Services usw. Auch lasse ich darauf eine neue Lok während 30 Minuten pro Fahrrichtung einfahren und damit die Bogenfahrt nicht nur Einseitig wirkt, wende ich die Lok auch noch um 180°. Sollten die Radkontakte nur in einer Bogenrichtung einwandfrei funktionieren, wäre eine Überprüfung der Radschleifer angebracht. Hätte ich mehr Platz zur Verfügung, dann hätte ich einen Testkreis mit Gegenbogen eingerichtet.

Ist eine Lok fertig eingemessen, dann wird mit einer Routenfahrt während längerer Zeit getestet, ob die Lok auch bei jeder 2. Runde an derselben Stelle im Block 1 anhält. Ist das der Fall, steht dem Einsatz auf der Anlage nichts mehr im Wege.

Die iTrain-Lokdaten der eingemessenen Loks übertrage ich an der Anlage in die Anlagen-iTraindatei, indem ich die Daten importiere. Falls eine Lok in der Anlagen-iTraindatei schon besteht, wird sie nicht überschrieben sondern zusätzlich eingetragen und markiert.

Nach dem Import werden die beiden Loks in der Anlagendatei angezeigt. Eine schon vorhandene, einmal eingemessene Lok wird nach erfolgreichem Import gelöscht.

Der Einsatz dieser Testkreise hat sich seit Inbetriebnahme sehr bewährt, denn so kann ich Servicearbeiten, Testfahrten und Einmessungen in der Wohnung vornehmen, anstatt im Moba-Raum im Keller. Trotzdem messe ich die Loks vor dem ersten Anlageneinsatz an der Anlage mittels Railspeed nochmals ein – sicher ist sicher.

Ein Versuch, die Testkreise nicht nur mit einer Stärz ZS2 Zentrale zu betreiben, sondern für das Fahren eine Tams Redbox zu verwenden, habe ich abgebrochen, weil mich die Tams-Redbox nach über einem Monat Einsatz leider nicht restlos überzeugt hat. So werde ich bei allen meinen Anlagen (Demoanlage H0m, Anlage H0/H0m und Testkreise (H0/H0m) weiterhin die Stärz-ZS2 Zentralen benutzen, die sich nun schon seit fast 10 Jahren bestens bewähren.

17.12.2017 Beitrag erstellt
18.03.2018 Text etwas angepasst
24.05.2018 Update, erweitert auf die aktuelle Anlage mit H0 und H0m Kreisen.